Amaretto Auszug von Aprikosenkernen in gebranntem Wein

Ein kleiner Aprikosenbaum grüßt freundlich am Eingangstor der Brennerei. Jedes Jahr versorgt er uns mit frischen Aprikosen – und deren Steinen, die wir trocknen und in gebrannten Wein einlegen. Nach einigen Monaten Mazeration entsteht so unser Amaretto. Und weil wir keinen Zucker mögen, setzen wir nur ein paar Steviablättchen zu, damit er ein bisschen süßer schmeckt.
Dieser Amaretto ist also kein zuckerschwerer Likör, sondern leicht, frisch und schmeckt intensiv nach Aprikosenkern.

Die Nase erinnert an Hyazinthen und natürlich Marzipan, welches sich auch im Gaumen wiederfindet, wo sich noch Noten von gebrannten Erdnüssen, überreifen Melonen, Kakis, Mispeln und ein Hauch von Gewürznelken hinzugesellen. Die Farbe ist ein transparentes gelb.

Man kann diesen Amaretto wunderbar pur trinken, er passt aber auch in Cocktails und ins Tiramisu oder andere Gebäcke. Herzhaften Gerichten verpasst er, vor dem Servieren aufgesprüht, ein überaschendes und frisches Finish.

Actualités