Wie wir arbeiten

Unser Standort in der Weinanbauregion „Faugères“ in Südfrankreich legt es nahe, hauptsächlich auf der Basis von Wein und Trester (in Bioqualität, mit oder ohne Zertifikat) zu brennen. Wir benutzen ausschließlich sogenannte „Alambics charentais“ – die typischen Brennblasen zur Herstellung von Cognac (Originale! Unser ältester ist von 1927).

  • Produktqualität
    bio und besser

    Wir kennen die WinzerInnen, die uns beliefern, persönlich und wissen, wie sie arbeiten. Das gleiche gilt für die anderen Zutaten: es sind hauptsächlich unsere FreundInnen, die die Wildkräuter sammeln oder uns mit biologisch angebauten Produkten beliefern. So vermeiden wir böse Überraschungen, wie sie manchmal auf dem anonymen Weltmarkt passieren können.

  • Das Doppelbrandverfahren

    Brennen heißt für uns, sich von den Generationen, die die Destillen vor uns benutzt haben, inspirieren zu lassen; sich für seine Zutaten Zeit zu nehmen, um ihren „Geist“ zu extrahieren, wie die Alchemisten sagen.

News

  • Kleines Festival der Destillation @ Quartier Métisseur
    Ausstellungen, Verkostungen, Redebeiträge rund um das handwerkliche Brennen und ein Konzert

    Anlässlich der Jahresversammlung des «Syndicat des distillateurs indépendants» findet im Quartier Métisseur nahe Lyon ein kleines Destillationsfestival statt.

  • Naturschnapsmesse. Erste Distillation.
    24.-25. März, Paris 11eme

    Erste Messe für Naturspiritusen. Ort: Restaurant La Fine Mousse. Organisiert von „Le Lieu du Vin“ (Philippe Cuq)

  • Wein Salon Natürel in Köln
    zum ersten Mal: Ein Naturschnaps-stand

    Surk-ki Schrade macht’s vor: zum ersten Mal wird es einen Naturschnaps-space auf einer Naturwein-messe geben! Und wir werden mit ein paar Kollegen da sein.