Produktqualität bio und besser

Unser Standort in der Weinanbauregion „Faugères“ in Südfrankreich legt es nahe, hauptsächlich auf der Basis von Wein und Trester (in Bioqualität, mit oder ohne Zertifikat) zu brennen. Wir kennen die WinzerInnen, die uns beliefern, persönlich und wissen, wie sie arbeiten: wer seinem Wein Musik vorspielt, wer den Vorschnitt der Reben den Schafen überlässt, wer befallene Blätter einzeln von Hand einsammelt und wer kein Bio-zertifikat hat, weil ihm der Qualitätsstandard des Siegels nicht hoch genug ist.

Das gleiche gilt für die anderen Zutaten: es sind hauptsächlich unsere FreundInnen, die die Wacholderbeeren und Wilkräuter sammeln oder uns mit Zitronenverbene beliefern. Auf diese Art stellen wir eine hohe Produktqualität sicher und vermeiden böse Überraschungen, wie sie mit anonymen Marktbeziehungen passieren können.
Unsere KooperationspartnerInnen teilen unsere Idee, was ein gutes Produkt und was eine für Mensch und Natur gesunde Produktion ist. Sollte also ein Produkt kein Biosiegel haben, ist seine Qualität dennoch gleich oder höher als die Standards des EU-Siegels vorschreiben.

Vegan

Da weder die Ausgangsstoffe (meistens Wein) mit Tierprodukten behandelt worden sind (das Biolabel erlaubt das zwar, aber wir brennen Naturwein), noch wir in unserem Produktionsprozess tierische Stoffe verwenden, sind unsere Produkte vegan.
Aber wie kann ein Wein oder ein Schnaps nicht vegan sein? Man muss wissen: zur Stabilisierung, Klärung und Filtrierung ist eine lange Liste tierischer Stoffe erlaubt: Rinderblut, Ei-eiweiß, Fischblase, Gelatine, Milch...

JPEG - 1.4 MB
Grasende Kühe auf dem Weinberg der Domaine Barral – Photo ©Thomas Gendre

Für die ganz strengen: Es ist vermutlich aufrichtig zu sagen, dass manche der WinzerInnen, mit denen wir kooperieren, Tiere (Schafe, Schweine, Rinder und Pferde) auf ihren Feldern einsetzen. Angesichts der Tatsache, dass diese Tiere auf den Weinbergen ein ziemliches „Bella vita“ haben, stört uns das nicht.

Lokal

Kurzum: wir brennen das, was um uns herum wächst. Kaum ein Inhaltsstoff reist weiter als 200km um in unserer Destille zu landen. Aber sogar der Rest kommt aus der Region: die Kartons, die Flaschen – na gut, das Gas kommt aus Algerien. Umso besser, denn wir sind gegen die Förderung von Schiefergas! Und der Plan, unsere Bio-abfälle zu vergasen (die gerade unseren Kompost ernähren) liegt auch schon in der Schublade, für den Tag, an dem wir die Mittel dafür haben...
Languedoc-Roussillon ist eine Gegend, in der es viel zu entdecken gibt und wir sind noch lange nicht am Ende: schön!

Wer im Übrigen wissen will, wer uns mit der Destillation der Früchte seiner Arbeit beauftragt, kann hier eine nicht vollständige Liste unserer KooperationspartnerInnen einsehen.

Biodynamische Experimente

Da viele unserer KooperationspartnerInnen biodynamisch arbeiten, haben wir uns gefragt, was Biodynamik in der Welt der Spiritiuosen wohl bedeuten könnte. Wir sind noch in der Experimentierphase was die Energetisierung und das Befolgen des Mondkalenders angeht. Es ergibt aber bereits interessante Ergebnisse bezüglich des Geschmacks: der gleiche Trester hatte gebrannt einmal einen sehr floralen und einmal einen sehr mineralischen Geschmack, je nach dem ob er an einem Blüten- oder Wurzeltag destilliert wurde. Wir wissen noch nicht genau, wohin das führt und was das gibt, aber die Experimente sind schön, machen Spaß und sind die Anstrengung wert.

News

  • Wir @ Wein Salon Natürel
    17./18. März, Stadtgarten, Köln

    Treffen Sie uns auf Surk-ki Schrades Naturweinmesse.

  • AdB @ Cracker Fair
    Verkauf der AdB-Brände auf dem Weihnachtsmarkt im Abbaye de Valmagne

    Eine der letzten Gelegenheiten, eine unserer Flaschen zu erstehen – wenigstens in diesem Jahr – und das auf einem der größten Weihnachtsmärke der Region. Nicht verpassen!

  • Wir sind wegen Krankheit bis auf Weiteres geschlossen
    Sie erreichen uns ausschließlich online.

    Wegen einer schweren Krankheit habe wir seit dem 15. September die Produktion eingestellt und sind ausschließlich online erreichbar. Sobald sich dies ändert, werden wir es mitteilen.
    Wir leeren unser Lager. Wenn Sie Interesse an unseren Bränden haben, wenden Sie sich an den Webshop oder (...)